10 Tipps und Tricks für Senioren mit Handicaps

Ein 80. Geburtstag. Ein Grund zum Feiern. Egal wie mühsam der Weg zum Restaurant war, am Tisch wurde munter gelacht und gefeiert. Jeder auf seine Weise. Jeder nach seinen Möglichkeiten. Die Gespräche beinhalten häufig die Gebrechen der Menschen. Ist nicht immer spannend, aber dieses Mal hatte ich Muse und hörte staunend  die lebensbejahenden Worte. Möglichkeiten, wie man sich das Leben leichter gestalten kann. Es braucht Mut und Kraft, sich den Tabus zu stellen und sich zu behaupten. Hier einige Tipps der Runde:

Wein mit Röhrchen1) Ein Senior , der mit dem  E-Rollstuhl durch das Restaurant fuhr und jeden 3ten Stuhl touchierte, stellte sich als Genussmensch dar. Zur Feier des Tages bestellte er sich ein Viertele. Seine Hände zittern jedoch so sehr, dass er weder Glas noch Besteck halten kann. Aber dies ist kein Hindernis: Lösung: Ein Röhrchen!  2) Ausgeprägte Arthritis machte es einer alten Frau schwer, mit dem Besteck umzugehen. Bei den Bewegungen rieb sie sich jeweils die Finger wund und jedes Essen wurde zur Qual. Lösung: weiches Schaumstoffröhrchen um die Griffe erleichtern erheblich. Lässt sich beim Spülen kinderleicht abnehmen. Ist abziehbar und kann auch ins Restaurant mitgenommen werden.

  Schaumstoff am Besteck3) Wer so sehr zittrig ist, dass ein Verschütten der Nahrung schon als sicher gilt, sollte sich nicht verstecken. Auch nicht im Restaurant. Das Essen schmeckt hier oft besser als im Alternsheim/Pflegeheim. Macht es souverän wie ein Mann, der voller Empörung rief:” Und wer füttert mich nun?” Es fand sich jemand und die Bissen, die daneben gingen, wurden mit Humor entpeinlicht.

4)Und wenn gar nichts mehr geht, darf man sich  auch mal ein Schmerzmittel gönnen.Apotheke

5) Eine Dame mit einem neuen Hüft- und Kniegelenk kann nicht mehr in eine gewöhnliche Badewanne ein- und aussteigen. Auch hier gibt es einige Möglichkeiten. Ein aufpumpbares Sitzkissen in der Badewanne ermöglicht es ihr locker aus der Türe zu gehen…Badewanne

6) Ein Mann mit Schmerzen beim Laufen und Treppensteigen: Lösung: Beim Spazierengehen sind immer Wanderstöcke dabei. Damit kann er sich vorschieben und die Gelenke entlasten.DSC_0404

7) Treppen reduzieren.  Die Treppe im Garten wurde durch eine flache Rampe ersetzt. Sieht  grässlich aus (gibt vermutlich auch schönere Varianten), aber der Weg ist wesentlich leichter geworden.

Rampe statt Treppe

8) Stürze in der Nacht, wenn die   Toilette im Halbschlaf aufgesucht wird, können im Spital enden. Lösung: Eine Nachtlampe oder ein LED-Lämpchen mit integriertem  Bewegungssensor.

LED-Lampe

9) Ist eine vergessliche Person im Haushalt, die vielleicht doch mal den Herd anlässt? Lösung: Eine frühe Warnung : Feuermelder installieren .

Feuermelder

10) Bei künstlichen Knie- oder auch Hüftgelenken ist das tiefe Sitzen meist unmöglich. Vor allem das Wiederaufstehen macht Mühe. Lösung: Hohes Sitz-WC  // Holzklötzchen unters Bett //  Sitzkissen auf den Stühlen..

Stuhlerhöhungerhoehtes WC

Und der häufigste Satz, der mir zu Ohren kam, war:”  Auch wenn es zwickt und zwackt : raus  gehen !”

3Rad mit Stoeck

         

Über Alle Einträge ansehen Autorenseite

Martina

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

%d Bloggern gefällt das: