Schlangenbiss und die Hilfe vom Bodensee naht

Schlange (2)

Ein Anruf in der Notzentrale: Ein Mensch wurde von einer Königskobra gebissen und benötigt dringend Hilfe!

Der Anruf kam 22:30 Uhr aus dem Ausland. Und plötzlich laufen die Drähte heiss. Ich arbeite in einem Krankenhaus am idyllischen Bodensee, das ein Depot für Schlangenserum hält. Wir stehen auf einer internationalen Versorgungsliste mit unseren gelagerten Antiveninen. Im Fall eines Bisses von exotischen Schlangen, ist schnelle Hilfe nötig. Bei Bedarf wird auch international ausgeholfen. Die Beschaffung und das  Lagern  der Antivenine ist teuer und aufwendig und wird daher nur auf wenige Zentren verteilt.

 

Eine unglaubliche  Maschinerie kam ins Rollen, als dieser Anruf kam. Ein Hubschrauber soll das Antivenom abholen. Das bedarf viele Telefonate, denn Sondergenehmigungen müssen eingeholt werden. Sämtliche Aemter/Behörden müssen kooperieren. Im besten Schulenglisch wird korrespondiert und die Hirnsynapsen laufen zur Nachtzeit auf Hochtouren.

Obwohl solche Einsätze(zum Glück)  selten sind, hat alles super funktioniert. Klasse.

In Deutschland/Schweiz gibt es zum Glück wenige Giftschlangen. Die Aspisviper und die Kreuzotter werden hier aufgezählt. Hin und wieder gibt es aber auch Fälle von Bissen bei Privathaltern von tropischen Giftschlangen.

Wir sind allzeit bereit!

 

Über Alle Einträge ansehen Autorenseite

Martina

4 KommentareKommentar hinterlassen

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

%d Bloggern gefällt das: