Händedesinfektion vor,während, danach, zwischendurch …

handdes

Immer wieder hört man von Fällen, in denen Patienten im Krankenhaus mit Keimen konfrontiert  werden, sie nicht mitgebracht haben. Eine Tatsache, die schlimm  ausgehen kann, da gerade das Immunsystem der Patienten häufig geschwächt ist und sie sich mit diesen Keimen eine weitere Erkrankung holen (= nosokomiale Infektion). Lt. dem Robert Koch Institut sind in Deutschland  bis zu 800 000/jährlich  nosokomiale Infektionen bekannt. 80% davon  werden über die Hände übertragen.

 

Somit wird deutlich, wie wichtig die Händedesinfektion des Personals ist, um möglichst keine Keime auf den Patienten zu übertragen.

Ebenso ist es eine Tatsache, dass vor allem Tastaturen, Türklinken etc. tolle Keimträger sind. Und da  in den meisten Krankenhäuser der Computer zum Hauptgeschäft dazu gehört, ist eine Händedesinfektion vor und nach der Computerbedienung unerlässlich.

In sämtlichen medizinischen Diagnostikbereichen ist ein hoher Patientendurchlauf Alltag. Ebenso gehört die Bedienung eines PCs, in dem die Patientenakte eingepflegt ist, zum Hauptwerkzeug. Hier wird dokumentiert, verrechnet, beauftragt und aktualisiert.

Nun gibt es zum Glück Hygiene-Richtlinen, die versuchen dem Übel der krankmachenden Keimen beizukommen Diese beschreibt die korrekte Anwendung der Desinfektion.

Hier ein Rechenbeispiel :

30 Patienten fallen auf eine Röntgen-Fachfrau.

  • Vor Patientenkontakt Hände desinfizieren (30 sek)
  • Patienten begrüssen/event. umziehen helfen/lagern für das Röntgenbild (ebenfalls vielfach digital)
  • Hände/event. Rö-Detektor /Kassette desinfizieren(30 sek)
  • 1 Röntgenbild am Rö-Gerät erstellen
  • für die 2.Ebene zum Patienten um neu zu lagern
  • Hände/event. Rö-Detektor /Kassette desinfizieren (30 sek)
  • 2. Röntgenbild am Rö-Gerät erstellen
  • Patientendokumentation am PC
  • Hände desinfizieren (30 sek)
  • Patient verabschieden/ event.umziehen helfen
  • Arbeitsfläche frisch machen/ desinfizieren
  • Hände desinfizieren (30 sek)

Das macht pro Patient und einem einfachen Röntgenauftrag: 150 sek Händedesinfektion

150 sek x 30 Patienten = 4500 sek =75 min  reiner Zeitaufwand für Händedesinfektion. Ohne Berücksichtigung von WC-Gängen/Pausen/anderen Patientenkontakten…

 

75 min Hände desinfizieren/Tag/1 Radiologie-Fachfrau…

 

Auch mit Handschuhen tragen/wechseln kommt man nicht von dieser Zeit runter.

 

Tatsache ist, das die Händedesinfektion ein sehr wichtiger Bestandteil in der Hygiene ist. Aber auch ein Grund, warum es manchmal zu Wartezeiten kommen kann 😉

 

 

Über Alle Einträge ansehen Autorenseite

Martina

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

%d Bloggern gefällt das: