Italienisches WC

 

Kaum schliessen sich die Türen der WCs oder Duschen, werden die Stirnfurchen tiefer und der Mundwinkel verzieht sich zu einem grossen Fragezeichen. Wenn die Tochter fragt:“Mami, wozu ist denn die Schüssel da? „und die Antwort ausweichend:“ Dafür bist Du zu klein“ heisst, dann ist klar, dass bei der einen oder anderen noch offene Fragen sind.  Auch ich hatte nur eine vage Vorstellung und konnte weder  die Funktion noch  den Nutzen der jeweiligen Schüssel beschreiben.

Ein Tabuthema, dem ich mich einfach mal annehme. Auf einem Camping-Platz am Gardasee war es endlich soweit. Ich konnte eine waschechte Italienerin, die sich tagtäglich mit den Räumlichkeiten beschäftigte, interviewen.  Hier also die Ergebnisse:

Das Steh-Clo (in Europa ist der Ausdruck  Hocktoilette treffender)

Eine hygienische Sache, denn nichts hat Kontakt mit der Schüssel. Nur die Oberschenkelmuskulatur und der Gleichgewichtssinn wird gefordert. Hat man hier Defizite, kann man sich an der Wand ausbalancieren.

  • Füsse auf die geriffelten Stellen
  • Ab in die Hocke und stabile Haltung einnehmen.
  • Ob Hintern zum Loch oder umgedreht, sei Geschmackssache. Einfach ausprobieren. (Je nach Geschäft, wird meist das Loch als Treffer-Versenkt-Variante bevorzugt)
  • Papier nach Benutzung in das Körbchen oder Eimer .Auch Damenbinden und „Dings“(was auch immer damit gemeint war) gehören nicht ins Clo.  Falls nur ein Bottel Wassser zur Verfügung steht, ist dies für die Reinigung der Genitalien gedacht.
  • Spülung betätigen ; bzw. mit Wasser das „Spülgut“ ab in das Loch schwemmen.
  • Auch eine vorhandene Clobürste (Luxus, aber es gibt sie), darf verwendet werden.

 Waschräume für die Frau

Noch eine Schüssel beschäftigt manche Frauen. Ist das nun für die Füsse ? Oder doch ein Bidet?Ohne WC?  Hmm. Aehhh.

Ist diese Schüssel neben einem WC, ist der Einsatz klar. Das ist ein Bidet: zum Waschen der diversen Oeffnungen nach dem Toilettenbesuch. Was aber, wenn das Ding in einem Raum mit einer Dusche und Waschbecken steht? Und nur bei den Frauen, nicht aber bein den Männernwaschräumen?

“ Multifunktionell „“ lautete die Antwort meiner italienischen Clofrau. Primär für die weiblichen Genitalien gedacht, wenn eine Dusche ausgelassen wird. Aber man kann es auch mal für die Füsse benutzen…

Aha.Nun gut. Gefunden  habe ich eine nette Zeichnung, die eigentlich schon alles erklärt:

 

Über Alle Einträge ansehen Autorenseite

Martina

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

%d Bloggern gefällt das: