Motorrad-Schutzkleidung im Sommer

ohne-schutzkleidung-zweirad

Arbeitslos werde ich wohl vorerst nicht. Dank den vielen Zweiradfahrer, die einen Sturz ohne Schutzkleidung hinlegen und mich anschliessend im Krankenhaus besuchen.

Heute hatte ich einen 35 Jährigen, der sich mit einer Hummel während dem Fahren anlegte. Das arme Tier erleidete einen schnellen Tod am Oberschenkel des Fahrers, während der Mopedfahrer zum Glück  beim Sturz mit „nur“ starken Schürfwunden davonkam. Man beachte, dass bei gewissen Traumen jedoch grössere Ausschlussdiagnostik gemacht wird. Das ist aufwendig, teuer und für Mitarbeiter und Patienten belastend.

Schaltet das Hirn ab 25 Grad aus? Immer wieder sitzen Fahrer/Sozia-o mit Flip Flops und kurzen Hosen auf dem Zweirad und geniessen den Fahrtwind. Man könnte schliesslich in der Schutzkleidung etwas ins Schwitzen kommen!

Dies ist mal eine Miniauflistung der häufigsten Tätigkeiten bei Verletzten ohne Schutzkleidung (leichte Stürze) :

  • Stundenlanges Rauspopeln von Kieselsteinen aus Wunden. (Riesen Arbeitsaufwand)
  • Eingebrannte Jeans aus der Haut entfernen (wer wissen  will wie es sich anfühlt, muss einfach mit Stoffhöschen bei 20 km/h auf dem Asphalt schlittern)
  • Knochenbrüche reponieren/operieren… (an exponierte Stellen, die mit Protektoren seltener wären)
  • Starke Verbrennungen (wer steckt denn schon einen heissen Auspuff einfach so weg) versorgen.

Ach Leute…*seufz*. Ich weiss, dass es Überwindung kostet auch bei Hitze und kleinen Strecken ins Leder zu schlüpfen. Aber vergesst bitte nicht, dass „ohne“ sehr schmerzhaft sein kann. Ich gönne es keinem, nur wegen einer kurzen Unüberlegtheit, im Krankenhaus zu landen.

Allen motorisierten Zweiradfahrern eine gute Fahrt!

 

 

Über Alle Einträge ansehen Autorenseite

Martina

3 KommentareKommentar hinterlassen

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

%d Bloggern gefällt das: