Mutig oder übermütig

Einen dieser Stempel bekomme ich tagtäglich bei irgendwelchen Aktionen auf die Stirn gedrückt.
Definieren meine Mitmenschen Mut als freiwilliges Eingehen eines Risikos oder als moralische Heldentat, hat es mal einen negativen oder eben auch einen positiven Touch.

Egal ob ich  eine Schlägerei schlichten möchte, alleine reise,  Motorrad fahre, klettere, spontan mit fremde Menschen ein Hotelzimmer teile (aus der Not heraus ;-)) ….ständig bekommen diese Aktionen das Prädikat mutig, unverantwortlich oder sonstiges angehängt.

Wie auch immer. Für mich bedeutet es einfach Angst zu überwinden. Tag für Tag konfrontieren mich Situationen, die eine Entscheidung fordern. Der ständige Begleiter, namens Angst, meldet sich zu Wort.  Das Abwägen von Nutzen und Gefahr macht die Entscheidungsfindung nicht leichter. Angst vor dem Ungewissen, vor möglichen Gefahren und Komplikationen kann sie sogar lähmen.

Diese lähmende Angst zu besiegen ist meine Motivation neues zu versuchen. Manchmal klappt es und manchmal eben nicht. Aber ich bleibe dran!

 

Mut bedeutet nicht , keine Angst zu haben.

Mut ist die Entscheidung, dass etwas anderes wichtiger ist als die Angst.

„Ambrose Red Moon“

 

 

 Versuche es! Glaube an Dich. Und wenn es nicht klappt, dann stehe auf und mache es nochmals.

„E. N.“

Über Alle Einträge ansehen Autorenseite

Martina

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

%d Bloggern gefällt das: