Schlamm-Spass-Bewegung- die Muddy Angels

Der Sprung ins Ungewisse

Im April wurde mein Alptraum wahr. Meine Freundin schenkte mir zum Geburtstag eine offizielle  Frauen- Joggingrunde. Offiziell bedeutet hier, dass sie mich zu einem Rennen angemeldet hat. Ich, die sich nur hin und wieder für ein gewisses Ziel (z.B. Projekt Fernwandern oder Bikinifigur) aufrafft und abends in der Dunkelheit einige Runden vor sich hinschlürft.

Panisch päpple ich meine Kondition die folgenden zwei Monate auf, damit ich auf  den angesagten 5 km nicht ganz zusammenbreche. Zudem sind auf dieser Strecke zusätzlich 11 Stationen aufgebaut, die zu bewältigen sind. Also lebe ich ganz nach dem Vorsatz: Vorbereitung ist alles.

Und dann ist es soweit! Ca.5000 Frauen, die an einem Tag gestaffelt in Gruppen loslaufen. Eine organisatorische Meisterleistung! Alles läuft reibungslos. Die Ausrichter des Muddy Angel Runs sind geübt und gehen professionell an die Sache ran.

Nun sind wir dran! Und die Stimmung wechselt von angespannt zu gelassen. Der Beginn eines völlig entspannten und lustigen Tages.

Nach dem Aufwärmen unter der Fuchtel einer nicht müde zu kriegenden Fitness-Front-Frau geht es los. Und zwar ganz gemütlich. Jede Frau läuft ihr Tempo. In Gruppen oder alleine. Jetzt erst merke ich, dass es nicht um eine sportliche Höchstleistung geht, sondern um Spass und einen guten Zweck. Vor den Stationen staut es sich meist etwas, aber so kann man auch gleich ein Schwätzchen mit Mitstreiterinnen halten.

Ich bin mächtig stolz. Mein Training hat sich gelohnt und wir düsen ohne grosse Anstrengung durch. Und das sogar mit quietschenden matschdurchtränkten Turnschuhe, Matsch zwischen den Zähnen und völlig durchnässter Bekleidung. Die Stationen haben es in sich: Hier abtauchen, dort durchkriechen und hier drüber klettern. Alles dabei. Zum Abschluss müssen alle Teilnehmer  durch ein Schaumbad. Jetzt ist es endgültig aus mit der Frisur!

Meine Freundin und ich klatschen uns ab. Geschafft! Nächstes Jahr sind wir definitiv wieder dabei!

Muddy Angel Run unterstützt mit einem Anteil der Startgelder Initiativen zur Aufklärung gegen Brustkrebs. Entsprechend ist pink die dominierende Farbe bei diesem Event. Zumindest zu Beginn….

Zum Abduschen stehen kalte Schlauchduschen zur Verfügung. Erfrischend! Das einzige, was mich nachdenklich stimmt, ist  dieser Müllberg danach. Sämtliche Frauen entsorgen ihre Kleidung vor Ort. Ich habe noch nie soviel Schuhe auf einem Haufen gesehen. Schade.

 

Ansonsten ein sehr gelungenes Projekt. Ich kann es nur weiter empfehlen!

 

 

 

Über Alle Einträge ansehen Autorenseite

Martina

2 KommentareKommentar hinterlassen

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

%d Bloggern gefällt das: