Wenn die Finger nicht mehr folgen..

Erst als ich die Finger der alten Dame beobachtete, die sich mühsam auf der Tastatur zurechtfinden möchten, bekam ich eine kleine Vorstellung dessen, wie stark ihr Alltag eingeschränkt ist. Ihre Finger sind von Arthrose gezeichnet und verformen die ehemals schönen Finger . Zudem schmerzen die dicke Gelenke und lassen jede Bewegung zur Tortur werden.

Die Tasten am Telefon oder auf der Fernbedienung,  die filigrane Kaffeetasse,  eine Schere, ein Stift… mit vielen Alltagsgegenständen wird ein Kampf ausgetragen. Das Garn durch das Nadelöhr zu schieben ist von Anfang an zum Scheitern verurteilt. Als ehemals begnadete Handarbeiterin ist das ein schwerer Schlag für sie.

Und trotzdem muss man sich mit dieser Situation arrangieren. Not macht bekanntlich  erfinderisch und manche Kompromisse müssen eingegangen werden:

  • So bekommt das Besteck einen Schaumstoffring drübergezogen, damit die Gelenke nicht so hart aneinander reiben.
  • Ein Telefon mit Riesentasten wird angeschafft.
  • Die Gäste müssen sich mit Riesenhenkeltassen zufrieden geben (die anderen Tassen überleben sowieso  nie lange)
  • usw…

 

Es macht mich traurig dies zu sehen. Aber  eines ist mir bewusst: Ich freue mich über meine gesunden Hände und bin einfach nur dankbar. Dass es Wurstfinger sind, ist absolute Nebensache.

 

 

 

Über Alle Einträge ansehen Autorenseite

Martina

1 KommentarKommentar hinterlassen

  • Hallo Martina,
    ich finde das sehr schön beschrieben, obwohl es ein recht trauriger Aspekt des Lebens vieler Menschen ist. Du schreibst über die alte Dame sehr wertschätzend! Das gefällt mir. Auch dass Du den Augenmerk auf „uns“ Gesunde richtest, dadurch, dass Du mit Deinen Händen / Fingern (und damit sicher auch mit allem anderen) sehr zufrieden bist. Richtig, wir sollten uns das öfter bewusst machen!

    Dir alles Gute und lieben Gruß, Michael

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

%d Bloggern gefällt das: