Zwei Tage im Alpstein—2.Tag

Dank der moderaten Tour am Vortag hat niemand an Muskelkater zu leiden. Die Sonne scheint uns schon beim Frühstück unerwartet ins Gesicht. Der primäre Kurz-Heimweg wird nun in die längere aussichtsreichere Version geändert. Zwar bekannterweise hochfrequentiert, aber unsere Gruppe ist so tiefenentspannt, dass wohl nichts mehr sie aus der Ruhe bringen kann. Die Kleiderauswahl fällt auf das T-Shirt und später werden auch die Beinlinge abgetrennt. Jawoll…allen Wetterprognosen zum Trotz…es ist Sommer!

Von der Bollenwees führt uns der Weg gleich steil zur Saxer Lücke hoch. Das Verschnaufen lohnt sich, denn ein wolkenumgarnter Felsspitz steht imposant vor der Nase. Ab hier verläuft der Weg nun immer am Grat entlang. Rechts sieht man auf das Rheintal, während auf der linken Seite der Alpstein vor einem liegt. Beim Stauberer legen wir eine kurze Rast ein. Hier wird derzeit kräftig renoviert bzw. gebaut. Sich verlaufen ist unmöglich. Immer weiter, die entgegenkommenden oder überholenden Menschen grüssend (dieser Weg nennt man nicht umsonst : „Grüezi Weg“) gelangt man nach einiger Zeit auf den Hohen Kasten. Von dort schnappen wir uns die Seilbahn, die uns nach Brülisau bringt. Dann ab in den Bus und anschliessend mit dem Zug nach Wasserauen zurück.

Hier die Tourdaten 2.Tag:

Über Alle Einträge ansehen Autorenseite

Martina

1 KommentarKommentar hinterlassen

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

%d Bloggern gefällt das: